„Wenn ein Löffelchen voll…

..Zucker bittere Medizin versüßt", so lautet das vielen Eltern bekannte Lied von Mary Poppins. Auch wenn das beliebte Kindermädchen in dem Musicalfilm-Klassiker von Disney Zucker zur Medizin verabreicht, versuchen viel Eltern natürlich das Krankwerden zu vermeiden.

Eine Möglichkeit das Immunsystem jetzt im Herbst - in Hinblick auf den nahenden Winter - zu stärken, ist ein Löffelchen voll Honig. Bei Kleinkindern untern einem Jahr muss auf diese Variante noch verzichtet werden, aber ab einem Jahr können auch sie mit einem kleinen Löffelchen (hier reicht eine Dosis von einem Messerspitzchen) auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden.

Im Moment präsentiert sich das Zillertal am Talboden herbstlich farbenprächtig, die ersten Bergspitzen sind bereits angezuckert und am Hintertuxer Gletscher ist der Skibetrieb auf den bestens präparierten Pisten im vollen Gange. Es ist also der perfekte Zeitpunkt um mit diesem kleinen natürlichen Immunbooster zu beginnen.

wandern-urlaub

Herbststimmung im Zillertal

Der Honig ist ein Teil des Superfoods aus dem Hause Egger. Küchenchef Stefan baut ihn gerne in seine Kreationen wie dem Fit-Smoothy ein bzw. präsentiert seine Honigvielfalt am Frühstücksbuffet. Ich für meinen Teil habe mir bei meinem letzten Aufenthalt ein paar Gläser mitgenommen und verwende den THERESA-Honig nun täglich. Ein Messerspitzchen für den Sohn, ein Löffelchen für mich und wenn eine Erkältungswelle umgeht, dann in Form von heißer Zitrone mit Ingwer und Honig für meinen Mann und mich. Doch am liebsten ist mir der THERESA-Honig mit einer schön aufgeschäumten Milch. Das schmeckt für mich einfach schon nach Winter und nach der Mühe, die sich Stefan mit seinen Bienenvölkern gibt.

In den Beiträgen „Wie der THERESA Honig ins Glas kommt“ und „Summ summ summ! Bienchen summ herum!“ wurde die Herstellung des THERESA-Honig bereits erklärt und sie zeigen auch, dass Stefan hier mit viel Herzblut bei der Sache ist.

Die von Stefan abgefüllte regionale Kostbarkeit verfügt neben dem ausgezeichneten Geschmack über weitere wertvolle Wirkungsweisen.

Ein Forschungsprojekt, gefördert von der Europäischen Union, dem Bund, Ländern und
des Österreichischen Imkerbunds hat gezeigt, dass Honig sich nicht nur positiv auf das Immunsystem auswirkt, sondern auch bei regelmäßiger Einnahme die Schlafqualität verbessert, Kopfschmerzen mindert und die Verdauung fördert.

Beim nächsten Aufenthalt am besten gleich ein paar Gläser mit nach Hause nehmen und von der „Kraft des THERESA-Honig“ auf vielerlei Ebenen profitieren. Und wer ihn „nur" aufs heimische Frühstücksbrot schmieren möchte, bitte nur zu! Gut schmecken lassen und an den letzten genüsslichen Urlaub in den Zillertaler Bergen denken!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben