…dass nun die nächste Generation die Schulbank drückt?

Es ist Mittwoch, der 06.09.2017 und ich frage mich wo die Zeit hin ist?
Mir kommt es so vor, als wäre mein kleiner Franz Josef doch gestern erst auf die Welt gekommen. Dabei wird er heute eingeschult. Mein kleiner Franz Josef ist nun ein Schulkind und damit schon ein richtig großer Bub. Ich muss schon sagen, ich bin sehr stolz und freue mich, wie wissbegierig er in diesen neuen Lebensabschnitt startet.

Mit ihm beginnt die nächste THERESA-Generation das eifrige Lernen an der Volksschule Zell am Ziller. Ich werde beinahe etwas melancholisch, wenn ich daran zurückdenke, wie mein erster Schultag war. Auch ich wurde in der Volksschule Zell am Ziller eingeschult. Mei, ein bisschen aufgeregt war ich schon, wusste nicht so richtig was mich erwartet. Ich kann Franz Josef so gut nachfühlen wie es ihm geht. Er ist allerdings so ein aufgewecktes Kerlchen, das sich ganz sicherlich rasch einfindet und neue Freundschaften schließt. Ich bin schon gespannt, was sein Lieblingsfach sein wird und in welchem Bereich ich ihn wohl extra motivieren muss. Ganz ehrlich, Mathematik war ja nie so ganz meines 😉

Bei den Hausaufgaben und beim Lernen kann er auf feste Unterstützung zählen. Beinahe alle unsere Familienmitglieder sind in diese Volksschule gegangen. Opa Siegal, die Onkel Stefan und Alban und natürlich die Cousinen Stephanie und Franziska wurden in Zell am Zille unterrichtet. Diese Mauern haben schon so manchen Egger-Streich miterlebt, wobei diese meist harmlos und die Noten durchaus zufriedenstellend waren.

Da Franz Josefs Cousinen Stephanie 1998 und Franziska 2002 und somit deutlich nach mir eingeschult wurden, kann es durchaus sein, dass die eine oder andere Lehrkraft nochmals ein „Egger“-Enkerl unterrichtet. Wir werden es sehen.

Lieber Franz Josef, nochmals alles Gute für den Schulstart von deiner Mama und dem ganzen Rest der Familie!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben